Patienteninformation auf gesundheitsseiten.de
Patienteninformation auf gesundheitsseiten.de
 
 
Rheinhessische Patienteninformation
 

Ihre ärztliche Behandlung war nicht in Ordnung ?

 
 

Ihr Ärger ist gross, denn die ärztliche Behandlung war aus Ihrer Sicht nicht zufriedenstellend und mit Ihrem behandelnden Arzt bzw. behandelnden Ärztin konnten Sie sich nicht einigen. An wen kann man sich wenden?

Die Kassenärztliche Vereinigung
Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ist die Kassenärztliche Vereinigung zuständig für die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung. Sie hat dafür Sorge zu tragen, dass genügend Ärztinnen und Ärzte in den verschiedenen Fachbereichen für die ärztliche Behandlung der Bevölkerung zur Verfügung stehen. Dieses erfolgt auf der Grundlage der für die vertragsärztliche Versorgung (Kassenversorgung) vorgeschriebenen Bedarfsplanung. Mit dieser wird statistisch festgelegt, wieviel Bewohner von einem Arzt einer bestimmten Fachgruppe versorgt werden müssen.

Durch den Zulassungsausschuss bei der Kassenärztlichen Vereinigung erhält der Kassenarzt die Berechtigung, in einem ganz bestimmten Gebiet Patienten zu behandeln. Dabei verpflichtet sich der Kassenarzt, die Bestimmungen des Sozialgesetzbuches sowie der zwischen den Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung abgeschlossenen Vereinbarungen einzuhalten.

Bestehen zum Beispiel Probleme bei der Medikamentenverordnung, der Ausstellung von AU-Bescheinigungen, Terminvereinbarungen oder können Sie keinen Kassenarzt finden um eine bestimmte Kassenbehandlung durchführen zu lassen sollten Sie sich an die Kassenärztliche Vereingung wenden. Dort erhalten Sie fachkompetente Hilfe zu allen Fragen des Kassenarztrechtes und der im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung als Kassenleistung anerkannten Behandlungsverfahren.

Für den Bereich Rheinhessen wenden Sie sich bitte an die Kassenärztlichen Vereinigung Rheinhessen, Isaak-Fulda-Allee 14-16, 55122 Mainz, Tel. 06131 / 326 - 0.

Die Bezirksärztekammer Rheinhessen
Nach dem Heilberufegesetz Rheinland-Pfalz ist die Bezirksärztekammer Rheinhessen unter anderem zuständig für die Weiterbildung und Erteilung der verschiedenen Facharztbezeichnungen der Ärztinnen und Ärzte, die Fortbildung sowie die Art und Weise der Ausübung der ärztlichen Tätigkeit durch die Ärztin bzw. den Arzt. Weiterhin hat sie die Berufsaufsicht über alle in Rheinhessen tätigen Ärztinnen und Ärzte in Klinik und Praxis.

Bestehen Zweifel an der medizinischen Behandlung, werden z. B. Befundberichte nicht zeitnah an weiterbehandelnde Ärztinnen und Ärzte weitergegeben oder bestehen unterschiedliche Auffassungen über die Rechnungsstellung und war mit der Ärztin bzw. dem Arzt in einem Gespräch eine Klärung nicht möglich, können Sie Kontakt mit der Bezirksärztekammer aufnehmen. Wir prüfen den Sachverhalt, vermitteln in Sachfragen und geben Hilfestellung auf der Grundlage der rechtlichen Bestimmungen in all den Fällen, in denen die ärztliche Behandlung in unserem Zuständigkeitsbereich stattgefunden hat. Damit uns die Prüfung mit allen notwendigen Unterlagen ermöglicht wird benötigen wir von Ihnen neben der Schriftform der Beschwerde auch eine Befreiung von der ärztlichen Schweigepflicht für die betroffenen Ärztinnen bzw. Ärzte. Nur damit können wir die in der Klinik oder Praxis vorliegenden Unterlagen anfordern und der belastete Arzt darf Auskünfte über die von ihm durchgeführte Behandlung uns gegenüber abgeben.

Sie erreichen die Bezirksärztekammer Rheinhessen unter der Adresse 117er Ehrenhof 3a, 55118 Mainz , Email: info@aerztekammer-mainz.de oder telefonisch unter 06131 / 38 69 - 0.

Sind Sie der Auffassung, dass die ärztliche Behandlung fehlerhaft war und Sie dadurch einen Schaden erlitten haben vermitteln wir an den hierfür eingerichteten Schlichtungsausschuss bei der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter dem Info-Button Schlichtungsstelle.

 
 
Wo finde ich in


     
 
Copyright © 2007 Bezirksärztekammer Rheinhessen, Mainz. Letzte Aktualisierung: 9-.-0.2009 .
Verantwortlich: gesundheitsseiten.de